Hans Engel

Hans Engel – geboren 1954 in der Nähe von Berlin

Filmmusik zwischen Köln und Los Angeles

Nach dem Abitur 1972 Reisen durch Europa, Nordafrika, Mittelamerika und USA. Straßenmusik in Paris, Hochschulklasse für Gitarre an der Musikhochschule Köln, nebenher Gitarrenlehrer – Tourneen als Solo-Gitarrist in Rock- und Popbands in Europa und USA. 1986 beendet Hans Engel sein Musikstudium mit der Doktorarbeit: „Die Stellung des Musikers im arabisch-islamischen Raum“.
Seit 1989 schreibt Hans Engel Filmmusik für Fernseh- und Kinofilme. In dieser Zeit komponierte, spielte und produzierte er die Musik für mehr als 60 Filme. Zwischen 1996 und 1998 arbeitet Hans Engel in Los Angeles – in Hollywood und Venice Beach/California. Nach seiner Rückkehr nach Köln gründete er sein Label AngelMusic.

Seit 20 Jahren die passende Musik

Hans Engel hat sich seit nahezu 20 Jahren auf  Filmmusik spezialisiert: Musik, die ideal zu den Drehbildern passt, aber auch Musik, nach der Filme geschnitten werden, die Cutter und Autoren beim Filmschnitt inspirieren. Eine Menge von Inspiration findet auch beim Hören der Musik selbst statt: klassisch arrangierte Konzert- und Kammerensemble und Orchesterthemen, rockige Gittaren-Themen, lässige Slide-Gitarren à la Ry Cooder, loungige, jazzige und experimentelle Passagen, afrikanische, orientalische und südamerikanische Musik, sowie melodiöse Klänge – einfach nur zum Hinhören, Träumen und Entspannen.

ARD Dokumentationen mit Millionen-Einschaltquote

Die letzten 2 Jahre waren geprägt durch Kompositionen für die großen Journalisten des Deutschen Fernsehens – für Fritz Pleitgen und Klaus Bednarz. Dabei entstand die Musik für die mehrteilige große ARD-Reisedokumentation „Die Rockies“ sowie die Musik zur Reisereportage von Klaus Bednarz über „Karelien“, dem Land zwischen St. Petersburg und dem nördlichen Polarkreis. Mit dieser zweiteiligen Reportage widmet sich der Russland-Experte Klaus Bednarz einer unwirtlichen Grenzregion – eine der faszinierendsten Gegenden Europas im Grenzland zwischen Finnland und Russland. Romantisch, mal traurig, mal träumerisch, doch immer von einer lebendigen Sinnlichkeit geprägt – die von Hans Engel komponierten und mit einer Reihe von Musikern eingespielten Stücke spiegeln den Facettenreichtum des wundersamen Kareliens wider. Bewegende Melodien mit Oboe und Akkordeon, eingängige russische Walzer und die rauen, schwebenden Klänge der Kantele entführen in die wilde Landschaft und kulturelle Vielfalt Kareliens.